Movement to sound, sound to Movement

Projekt für Klaviersolo, Elektronik und Video

Seit 2007 gestaltet Rei Nakamura immer wieder neue Programme mit unterschiedlichen Komponisten/innen, die neue Stücke spezifisch für sie und das Projekt schreiben. Die Komposition ist zwar an die Ausgangsbesetzung Klavier, Elektronik und Video gebunden, der(die) Komponist-In hat jedoch die Freiheit unterschiedlicher Kombinationen, wie z.B. Klavier mit Videozuspiel, Klavier mit Live-Elektronik, oder Klavier mit Live-Elektronik und Live-Video. Bisher wurden 23 Werke uraufgeführt.

Nakamura selbst fasziniert an diesem Projekt die Beschäftigung mit dem Verhältnis von Werk, Interpret und Bühne zueinander, die Entwicklung einer Sensibilität für den visuellen Aspekt einer Performance, die Auseinandersetzung mit dem Phänomen der gleichzeitigen Abhängigkeit und Unabhängigkeit von Bewegung und Klang voneinander. Mit diesem Projekt verfolgt sie eine neue Art von Performance, in welcher eine bestimmte Interrelation zwischen dem auditiven und dem visuellen Aspekt untersucht wird.

Publikationen

Artikel für “The Canadian Electroacoustic Community”
“My Cyber Chamber Music Partner. A Project for Piano, Electronics and Video”

Klick zum Artikel